Konzept: Unabhängigkeit
Neubau
Modernisierung

SonnenEnergieHaus

Sorgenfrei dank Sonne

Es ist ein ganzheitliches und nachhaltiges Konzept zur Energieversorgung. Das SonnenEnergieHaus (SEH) vereint auf elegante Art und Weise die Vorteile der Solarthermie und Photovoltaik. Egal ob Neubau oder Modernisierung im Bestandsgebäude: werden Sie als Hausbesitzer mit Solaranlagen zum eigenen Wärme- und Stromversorger und stärken Ihre Unabhängigkeit angesichts einer ungewissen Energiepreis-Entwicklung bei fossilen Brennstoffen und dem Strommarkt. Der Charme des SonnenEnergieHaus-Konzepts liegt in dem auffällig geringen Platzbedarf. So benötigt diese Lösung keinen Heizungskeller, sondern gerade mal einen

rund vier Quadratmeter großen Technikraum. Mit einem überschaubaren Bedarf an diesen Komponenten erhalten Sie ein vollwertiges Energiesystem und werden unabhängig! Im Neubau reicht neben den Solaranlagen und Pufferspeicher meist ein einfacher Kaminofen für die Bereitstellung der restlichen Wärme in den kalten Wintermonaten, wenn die Sonne nur wenige Stunden am Tag scheint. Bei der energetischen Sanierung eines älteren Gebäudes findet eine Pelletsheizung oder Gastherme mit Brennwerttechnik als zentrale Wärmequelle neben den Solaranlagen für Wärme und Sonnenstrom Verwendung.

Video SonnenEnergieHaus  


Was ist eigentliche Sonnenenergie?

Solarthermie - Wärme von der Sonne: Sie lässt sich durch direkte Sonnenstrahlung mit Hilfe hocheffizienter CPC-Vakuumröhrenkollektoren gewinnen und direkt für Bad und Heizung nutzen. Eine weitere Nutzungsart der Sonnenstrahlen ist die indirekte. Wir erleben sie beim Wachstum von Bäumen und Pflanzen. Hier sorgt die Strahlung der Sonne mittels dem als Photosynthese bekannten Prozess für das Wachstum. Eine Pflanze speichert so auf chemische Weise Sonnenenergie. Holz oder auch Holzpellets gelten deshalb als gespeicherte Sonnenenergie.


Photovoltaik - Strom von der Sonne: Die direkte Sonnenstrahlung dient darüber hinaus als Grundlage für die Gewinnung von Strom. Diesen Prozess bezeichnet man auch als Photovoltaik. Hier wird die eingefangene Strahlung mit Hilfe von Photovoltaikmodulen in Strom umgewandelt.

Gesamtkostenbetrachtung im Lebenszyklus von 20 Jahren:
Investition, Wärme, Strom und Instandhaltungskosten

Beim SonnenEnergieHaus finanzieren Sie ausschließlich die Anlagentechnik und haben kaum oder keine Energiekosten. Nach der Tilgung müssen Sie beim SonnenEnergieHaus kaum oder sogar keine Energiekosten mehr zahlen. Nur die Kosten für Instandhaltung, Versicherungen bleiben.

Es folgt eine Betrachtung der Kosten verschiedener Maßnahmen der Modernisierung eines Hauses hin zum SonnenEnergieHaus. Das Beispiel: Wohnhaus mit 150 qm, 4 Personen, EnEV 2009, bei einer durchschnittlichen Energiepreissteigerung von 5 Prozent pro Jahr. Investitionsosten (grau), zuzüglich der Wärme- und Stromkosten sowie Instandhaltungskosten (farbig).

Paradigma SonnenEnergieHaus; Kosten im Vergleich zu Gasbrennwert & Solar und Wärmepumpen & PV. Quelle; Resys AG

Und was genau haben Sie davon?

Entscheiden Sie sich jetzt für das SonnenEnergieHaus und machen Sie sich unabhängig von der Lage auf den Energiemärkten. Sie müssen durch die Solaranlagen nie wieder Geld für Strom, Gas oder Öl ausgeben. Dazu kommt: Das Gebäude entspricht schon heute den zukünftigen Anforderungen und wird nach 2021 keine automatische Wertminderung erfahren, da der zukünftige Standard schon erreicht ist. Das SonnenEnergieHaus erfüllt bereits heute die Gebäuderichtlinie „Gesamtenergieeffizienz“ der europäischen Union.


Tipp: Eine sichere Investition in Ihre Zukunft

Sichern Sie sich Zuschüsse und Einspeisevergütungen! Beachtliche Zuschüsse des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), sowie weitere regionale Fördermittel machen die energetische Sanierung des Gebäudebestands hoch attraktiv. Profitieren Sie darüber hinaus im Neubau sowie auch im Gebäudebestand von der lukrativen Einspeisevergütung für PV-Solarstrom.